BBQ-Tipps: So wirst du zum echten Grillmeister

Du dachtest, dass Grillen nicht viel mehr ist als Kohle anzuzünden, Fleisch umzudrehen und den Tisch zu decken? Dann liegst du falsch! Von der Zubereitung bis zur Reinigung: Beim Grillen geht es um viel mehr. Mit diesen Tipps hebst du deine Grillparty auf ein neues Niveau.
By: DENNIS / 31.07.2019 / Geschichten

Wähle den richtigen Grill

Beim Grillen dreht sich alles um Rauch – dieser gibt dem Fleisch, Fisch oder Gemüse den typischen Grill-Geschmack. Obwohl ein Gasgrill oftmals die einfachere Option ist, kann er rein geschmacklich nicht mit einem „echten“ Grill mithalten.  

bbq5

Feuer frei

Falls du einen neuen Grill hast oder dein alter seit letztem Sommer ungenutzt in der Scheune steht, dann solltest du das Feuer für etwa 45 Minuten einfach brennen lassen, um den Grillrost „sauberzubrennen“. Anschließend mit einer Drahtbürste vom Ruß befreien und mit einem feuchten Lappen sauberwischen. Das solltest du rein aus hygienischen Gründen in regelmäßigen Abständen wiederholen!

Der Test von Hand

Die wichtigste Frage beim Grillen: Ist er heiß genug? Es gibt natürlich mehrere professionelle Möglichkeiten, dies zu testen (zum Beispiel mit einem speziellen Thermometer), aber am schnellsten ist es, dies von Hand zu tun. Wenn du deine Hand 10 Sekunden über das Grillrost halten kannst, ohne das es zu heiß wird, ist die Hitze noch zu niedrig. Ab 4 Sekunden ist es in Ordnung und bei 2 Sekunden kann es richtig losgehen.

bbq4

Mit oder ohne Hilfsmittel

Wir alle kennen die eine Person, die eine halbe Flasche Spiritus auf die Holzkohle gibt, um den Grill zum Laufen zu bringen. Das ist zwar schnell und effektiv, hat aber große Nachteile. Die entstehenden Flammen enthalten Chemikalien aus der Flüssigkeit, die noch nicht ausgebrannt sind. Außerdem leidet der Geschmack deine Grillguts. Falls du aber nicht darauf verzichten möchtest, solltest du warten, bis die Flammen vollständig gelöscht sind und erst dann Fleisch, Fisch und Co. auf den Grill legen.

Deine eigenen Burger

Eigene Burger vom Grill sind fantastisch! Es ist zwar ein wenig mehr Arbeit, aber dafür bekommst du ein echtes Geschmackserlebnis. Nein, die Kuh musst du nicht selbst schlachten, sondern lediglich das Hackfleisch mit z. B. Kräutern, frischem Knoblauch und Gewürzen deiner Wahl vermengen. 

Flammende Spieße

Ein weiteres Highlight beim Grillen sind leckere Spieße – egal ob mit zartem Fleisch, Gemüsestücken oder beidem! Falls du Holzspieße verwendest, empfehlen wir die sie 20 – 30 Minuten in Wasser einzuweichen, bevor sie auf den Grill kommen. Auf diese Weise fangen sie kein Feuer und Fleisch und Co. lassen sich besser lösen.

bbq3

Aluminiumfolie

Jeder grillt gern, aber niemand putzt gern. Deshalb dieser Tipp: Lege eine Schicht Aluminiumfolie unter die Kohlen und Briketts auf den Boden deines Grills. Nach dem Grillen kannst du die Aluminiumfolie einfach anheben und alles wegwerfen. Achte bitte darauf, dass keine Glut mehr vorhanden ist.

Gut bürsten

Am einfachsten zu reinigen ist ein Grillrost, wenn es noch warm ist. Nach dem Schlemmen solltest du also noch ein wenig Motivation aufbringen und die Essensreste mit einer Stahlbürste vom Rost kratzen. So sparst du dir im Anschluß unnötige Putzarbeit!

Genieß den Sommer und viel Spaß beim Grillen!

Registrieren